Tipps für Vermieter bei der Mietersuche


Sobald Sie eine Immobilie als Kapitalanlage erworben oder vererbt bekommen haben, haben Sie auch eine gewisse Gewinnerzielungsabsicht. Immobilien gelten wie Aktien und Gold zu Wertanlagen, die Ihnen gewisse Nebeneinkünfte generieren und im besten Fall eine zusätzliche Altersvorsorge sind. Der Mieter bildet hierbei den zentralen Faktor, von dem der Erfolg der Kapitalanlage abhängt. Entscheiden Sie sich für einen Mieter, der seine Mietzahlungen nur teilweise oder gar nicht leistet, schmälert dies Ihre Rendite. Auch wenn der Mieter die Mietsache nachhaltig beschädigt, kann der Wert des Objekts gemindert werden und die Vermietbarkeit verschlechtert sich. Um einen unzuverlässigen Mieter loszuwerden sind die Hürden hoch und der Weg ist lange, bis der betroffene Mieter über eine Räumungsklage aus der Wohnung geschmissen werden kann. Deswegen ist es sehr wichtig, von Beginn an einen passenden Mieter zu suchen, der die Mietsache wieder ordentlich hinterlässt. Bei der Auswahl der Mietinteressenten gibt es deshalb folgendes zu betrachten:

  • Selbstauskunft: Durch die Selbstauskunft des Mietinteressenten erhält man einen ersten Eindruck. Der Interessent gibt hierbei Eckdaten zu persönlichen Daten, Bonität und Lebenssituation an

  • Vorvermieterbescheinigung: Mit dieser Bescheinigung wird vom Vorvermieter bescheinigt, dass der Mieter seine Zahlungen pünktlich und regelmäßig erbracht hat und eine gewisse Zuverlässigkeit besteht. Der Mieter hat allerdings keinen Anspruch auf diese Bescheinigung und muss darauf hoffen, dass der Vermieter diese ausstellt bzw. unterzeichnet. Fragen Sie bei Mietinteressenten einfach nach, ob diese Bescheinigung vorgelegt werden kann.

  • Mietercheck: Relativ neu ist der sogenannte Mietercheck, der auf mietercheck.de durchgeführt werden kann. Nach Einverständnis des Mietinteressenten darf man hier die Zuverlässigkeit des Mieters anfragen. Ähnlich dem Schufa-Score erhält man eine Auskunft über die finanzielle Zuverlässigkeit des Mieters

  • Schufa: Nicht nur für Kreditverträge ist die Schufa-Auskunft ein wichtiger Indikator, wenn es um die Prüfung der finanziellen Zuverlässigkeit geht. Auch beim Mietinteressenten sollte die Schufa-Auskunft vorliegen, um schon im Vorfeld unzuverlässige Mieter ausschließen zu können.



1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen