Renovierung, Modernisierung und Sanierung


Früher oder später müssen an Immobilien Renovierungen, Modernisierungen und Sanierungen durchgeführt werden, wenn man diese noch viele Jahre komfortabel nutzen möchte. Doch was genau ist der Unterschied zwischen den einzelnen Maßnahmen und wann macht was Sinn? Im Folgenden erfahren Sie mehr zu diesem interessanten Thema:

  • Renovierungen: Diese Maßnahmen fallen recht häufig an im Gegensatz zu Modernisierungen und Sanierungen. Unter Renovierungen versteht man sämtliche Maßnahmen, um die Immobilie optisch "aufzuhübschen" und in zeitgemäßem Zustand zu erhalten. Maßnahmen wie Streichen der Wände, Lackieren der Fensterrahmen, Verlegen neuer Bodenbeläge (einfache Bodenbeläge wie Vinyl) oder Reparaturen kleiner optischer Schäden gehören zu typischen Renovierungen. Hierbei kann durch überschaubaren Kapitaleinsatz relativ viel erreicht werden. Die Immobilie erscheint nach Renovierungsarbeiten oft in einem neuen Glanz und wirkt gleich viel hochwertiger. Bei einem Anstehenden Verkauf oder einer anstehenden Vermietung lohnen sich kleinere Renovierungsarbeiten immer. Der erste optische Eindruck, der bei Kauf- oder Mietinteressenten entsteht ist oftmals entscheidend. zu beachten ist, dass beim Kauf einer unrenovierten Wohnung in der Regel kein größeres Finanzierungsvolumen aufgenommen werden kann, um Renovierungen mitzufinanzieren, da Banken diese Arbeiten als nicht wertsteigernd für die Immobilie betrachten.

  • Modernisierungen: Diese Maßnahmen kommen seltener vor als klassische Renovierungen, sind aber umfänglicher und teurer. Klassische Modernisierungen sind: Einbau einer neuen Heizungsanlage, Verbesserung der Wohnqualität durch hochwertige Bodenbeläge, Wärmedämmung, Fenstertausch, etc. Diese Maßnahmen mindern den Energieverbrauch, steigern den Wohnwert und somit den Verkehrswert der Immobilie nachhaltig. Die Restnutzungsdauer der Immobilie wird somit verlängert. Viele Modernisierungen werden gefördert durch die KfW oder BAFA, wobei diese Förderungen in die Finanzierungen mit eingebaut werden können, da hier die Bank von einer nachhaltigen Wertsteigerung der Immobilie ausgeht.

  • Sanierungen: Bei Sanierungen handelt es sich um vollumfängliche Arbeiten, bei denen ganze Rohr- und Leitungssysteme getauscht werden. Oftmals hat man diesen Fall bei alten Immobilien, an denen in den letzten Jahren wenig bis gar keine Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt wurden (Instandhaltungsstau). Oftmals werden auch nur einzelne Bereiche einer Immobilie saniert (Badsanierung). Sanierungen müssen gut durchgerechnet werden und stellen viele unter den heutigen Bedingungen (Handwerkermangel, steigende Rohstoffpreise, etc.) vor große Herausforderungen. Doch bei entsprechend geringem Kaufpreis kann man hier durch Sanierungsarbeiten richtige Gewinne erzielen.


5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen